[zurück zur Übersicht]

Jahr:
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002/2001
2000

Aktivitäten aus dem Jahr 2008 melden!

31.12.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag die Straftat der Volksverhetzung vermerkt. In einem Hausbriefkasten tauchte ein Schriftstück mit dem Wortlaut „Gestapo-Deportations-Verfügung“ auf.
Quelle: SSI

30.12.2008 – Zwickau-Innenstadt
An jenem Dienstag veranstalteten die “Freien Kräfte Zwickau” eine spontane Demonstration vom NPD-Büro in der Stiftstraße durch die Zwickauer Innenstadt. Die von den Störungen der Montagsdemos bekannten etwa 10-15 TeilnehmerInnen riefen Parolen, die sich gegen Israel richteten.
Quelle: SSI, Kooperationspartner

27.12.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Volksverhetzung verzeichnet. In einer Wohnung wurde indizierte Musik abgespielt. Im Februar 2009 wurden die Ermittlungen gegen einen bekannten Tatverdächtigen eingestellt.
Quelle: SSI

22.12.2008 – Zwickau-Innenstadt
Wieder nahmen eine Handvoll Neonazis, unter ihnen Peter Klose von der NPD, an der Montagsdemonstration des Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag teil.
Quelle: Aktionsbündnis, SSI

15.12.2008 – Zwickau-Innenstadt
Laut Sächsischen Staatsministerium des Inneren nahmen 10 Rechtsextremisten an der Montagsdemonstration des Aktionsbündnis gegen die Agenda 2010 teil.
Quelle: SSI

15.12.2008 – Wilkau-Hasslau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. An einer Hausfassade tauchte eine Hakenkreuzschmiererei auf.
Quelle: SSI

13.12.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Samstag eine Körperverletzung an einem Ausländer in der Öffentlichkeit verzeichnet.
Quelle: SSI

12.12.2008 – Glauchau
Vor einem alternativen Wohnprojekt in Glauchau zündeten drei stadtbekannte Neonazis einen Sessel an. Einer der drei Täter konnte auf Grund der Spuren im Neuschnee schnell gefasst werden. Am Haus enstand zum Glück kein Schaden. Die Polizei wurde informiert.
Quelle: RAA, Kooperationspartner

08.12.2008 – Zwickau-Innenstadt
Wieder nahmen eine Handvoll Neonazis, unter ihnen Peter Klose von der NPD, an der Montagsdemonstration des Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag teil.
Quelle: Aktionsbündnis, SSI

05.12.2008 – Zwickau-Schedewitz
An diesem Freitag veranstalteten NPD Zwickau und „Freie Kräfte Zwickau“ erneut eine „Vortragsveranstaltung“ in einer Gaststätte im Stadtteil Schedewitz mit ca. 40 TeilnehmerInnen. Bei der halböffentlichen Veranstaltung wurde, neben Peter Klose, der “Naziterrorist” und NPD-Berater Peter Naumann als Sprecher angekündigt.
Quelle: SSI, Kooperationspartner

04.12.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. An einer Garage tauchten entsprechende Farbschmierereien auf.
Quelle: SSI

02.12.2008 – Meerane
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Dienstag einmal der Verdacht der Beleidigung verzeichnet. Gegenüber einem vietnamesischen Vermieter wurde „Ausländer raus“ gerufen. Die Ermittlungen gegen einen bekannten Tatverdächtigen wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

26.11.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag die Straftat der Volksverhetzung vermerkt. In einem Hausbriefkasten tauchte ein Flugblatt mit ausländerfeindlichem Inhalt auf. Ermittlungen gegen einen bekannten Tatverdächtigen wurden im März 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

24./25.11.2008 – Zwickau-Pölbitz
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Zeitraum einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet; an der Dittes-Grundschule an der Leipziger Straße tauchten entsprechende Farbschmierereien auf.
Quelle: SSI

21.11.2008 – Crimmitschau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Freitag der Verdacht der Volksverhetzung verzeichnet. An/in einer sportlichen Einrichtung wurde eine entsprechende Parole geäußert.
Quelle: SSI

19.11.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Mittwoch der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wegen einer Hakenkreuz-Schmiererei an einer Klingelanlage eines Wohnhauses verzeichnet. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

16.11.2008 – Zwickau
Die rechtsextreme „Interim Partei Deutschland“ (IPD) und eine so genannte „Akademie für Rechtsphilosophie“ veranstalteten an jenem Sonntag einen „Info-Abend“ in Zwickau.
Quelle: Kooperationspartner, Morgenpost

16.11.2008 – Zwickau-Planitz
An jenem Sonntag versammelten sich Mitglieder der NPD Zwickau und der „Nationalen Sozialisten Zwickau“ auf dem Planitzer Friedhof. Als Redner traten der NPD-Landtagsabgeordnete Klose und „Kameradschaftsführer“ Peschek auf. Das Sächsische Staatsministerium des Inneren registrierte ca. 20 TeilnehmerInnen der „Freien Kräfte“ bei der „Gedenkveranstaltung“.
Quelle: Kooperationspartner, SSI

12.11.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Mittwoch zweimal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an einem Gebäude und an einem Wohnhaus verzeichnet.
Quelle: SSI

10.11.2008 – Zwickau-Innenstadt
An jenem Montag nahmen ca. 20 Personen aus dem Umfeld der NPD Zwickau und der Kameradschaft „Autonome Nationalisten“ an der Demonstration des „Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag“ teil.
Quelle: Kooperationspartner

08./09.11.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Samstag eine Körperverletzung an einer/m Ausländer/in in der Öffentlichkeit verzeichnet. Es gab eine verletzte Person.
Quelle: SSI, Freie Presse

08.11.2008 – Zwickau-Innenstadt
Die NPD Zwickau veranstaltete an diesem Samstag, einen Tag vor dem 70. Jahrestag der antisemitischen Pogromnacht vom 9. November 1938, einen Informationsstand auf dem Georgenplatz in Sichtweite zu einem jüdischen Denkmal, welches an die Deportation von Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus erinnert. Nachdem aufmerksame Bürger ihre Abneigung bekundeten, verständigte Peter Klose die Polizei.
Quelle: Kooperationspartner

07.-10.11.2008 – Zwickau-Oberplanitz
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Zeitraum einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet; an der Schiller-Schule tauchten entsprechende Farbschmierereien auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

05.11.2008 – Crimmitschau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Ein Tatverdächtiger war im Besitz indizierter Tonträger. Das Ermittlungsverfahren gegen ihn wurde im April 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

01.11.2008 – Crimmitschau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. An einem Supermarkt wurde eine Hakenkreuzschmiererei entdeckt. Das Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wurde im April 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

Oktober 2008 – Zwickau-Innenstadt
Im Oktober nahmen Mitglieder der rechtsradikalen Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“ um den Anführer Daniel Peschek zweimal an den Montagsdemonstrationen des „Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag“ teil.
Quelle: Aktionsbündnis

30.10.2008 – Zwickau
Das Amtsgericht Zwickau verurteilte Daniel Peschek, wegen versuchter vorsätzlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte, zu einer Geldstrafe von 1000 Euro. Die „Kameradschaftsmitglieder“ Gunnar Finder, Sören Leibnitz und der vorbestrafte Alexander Schliwka traten als Zeugen auf, während der Chemnitzer Martin Kohlmann als Anwalt den „Kameradschaftsführer“ zu unterstützen versuchte.
Quelle: Freie Presse, Kooperationspartner

29.10.2008 – Zwickau-Innenstadt
Bei einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung im Robert-Schumann-Haus unter dem Titel „Der rechte Weg beginnt in der Mitte“ waren Mitglieder der NPD Zwickau und der Kameradschaft „Autonome Nationalisten“ anwesend und versuchten ihre rechte Ideologie zu verharmlosen.
Quelle: Kooperationspartner, Freie Presse

28.10.2008 – Crimmitschau
Besorgte Bewohner eines Mietshauses am Mannichswalder Platz riefen Dienstagmittag die Polizei. Mehrere Personen, die in einer Wohnung offenbar stark dem Alkohol zusprachen, hatten ihre Mitbewohner durch lautes Geschrei und Lärm verängstigt. Auch wurden rechtsextreme Parolen gegrölt. Insgesamt wurden Anzeigen gegen fünf Tatverdächtige im Alter von 19 bis 21 Jahren aufgenommen. Die Beteiligten wiesen Atemalkoholwerte im Bereich von 1,5 Promille bis 3 Promille auf.
Quelle: Polizei Sachsen

27.10.2008 – Werdau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Montag einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Gegenüber einer Behinderten auf der Straße wurde „Heil Hitler“ gerufen. Die Ermittlungen gegen einen bekannten Tatverdächtigen wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

27.10.2008 – Werdau/ Leubnitz
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Montag eine Körperverletzung an einer/m Deutschen verzeichnet. Es gab eine verletzte Person.
Quelle: SSI

26.10.2008 – Mülsen St. Niclas
Bei einem Spiel in der Fussball-Bezirksklasse zwischen dem SV Mülsten St. Niclas und dem VfL Reinsdorf wird der Gästespieler Bujar Ramadani vom Mannschaftsleiter der Heimmannschaft als „Kanake“ beschimpft.
Quelle: Freie Presse

24.10.2008 – Zwickau-Schedewitz
An diesem Tag veranstalteten NPD Zwickau und „Autonome Nationalisten“ einen Kameradschaftsabend in einer Gaststätte im Stadtteil Schedewitz. Bei der halböffentlichen Veranstaltung wurde, neben Neonazi-Kader Thomas Gerlach aus Südthüringen, ein Nazi aus der Schweiz als Redner angekündigt.
Quelle: Kooperationspartner

24.10.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Freitag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es wurde eine entsprechende Parole in der Öffentlichkeit gebrüllt.
Quelle: SSI

21.10.2008 – Zwickau-Innenstadt
Ein Informationsstand der Europäischen Kommission auf dem Zwickauer Hauptmarkt wurde von Christian Bärthel und zwei weiteren älteren Mitgliedern der NPD Zwickau gestört. Vorbeilaufenden Passanten wurde dabei unter anderem erklärt, dass sie „Reichsbürger“ seien.
Quelle: Kooperationspartner

19.10.2008 – Werdau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Donnerstag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wegen einer Hakenkreuz-Schmiererei an einem Verkehrsschild verzeichnet. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

15./16.10.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Dienstag/Mittwoch der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an einem Gebäude verzeichnet. Ein im März 2009 verurteilter Jugendlicher sprühte an drei verschiedenen Gebäuden und einem Werbeplakat Hakenkreuze und „SS“-Runen.
Quelle: SSI

11.10.2008 – Glauchau
Vier Jugendliche wurden von einem bekannten Neonazi und zwei seiner Kollegen angegriffen und bedroht. Die Jugendlichen wollten eine Party besuchen, zu der sie jedoch keinen Zutritt bekamen. Die Türsteher zogen sich Lederhandschuhe an und beschimpften die Jugendlichen als „Abschaum“ und „Assoziale“. Einer der Jugendlichen wurde gegen einen Zaun gestoßen. Um weiteren Angriffen aus dem Weg zu gehen, verließen die Betroffenen das Gelände.
Quelle: RAA

11.10.2008 – Zwickau-Bahnhofsvorstadt/-Innenstadt
Etwa 200 Neonazis marschierten am Nachmittag durch die Zwickauer Innenstadt. Im Vorfeld kippte das Chemnitzer Verwaltungsgericht das durch die Stadt Zwickau verhängte Verbot der Parole “Nationaler Sozialismus jetzt”. Hierbei wurden zwei Verfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.
Quelle: RAA, FP, SSI, rf-news

11.10.2008 – Zwickau/Hartenstein
Morgens zwischen 4.50 Uhr und 6.30 Uhr wurde ein äußerlich leicht als Punk zu erkennender Jugendlicher von acht bis zehn Neonazis am Zwickauer Hauptbahnhof angegriffen. Der Jugendliche war auf dem Heimweg als die Neonazis ihn vor dem Eingangsbereich u.a. mit „Dreckszecke“ beschimpften und anschließend auf ihn losprügelten. Der Jugendliche konnte sich in den Eingangsbereich des Bahnhofes retten und stieg in seinen Zug. Beim nächsten Halt in Zwickau-Schedewitz stiegen die gleichen Neonazis zu. Im Zug traten und schlugen sie erneut auf ihr Opfer ein. Mitreisende Fahrgäste riefen weder die Polizei, noch das Zugpersonal. Dem Betroffenen kam niemand zu Hilfe. Am Bahnhof in Hartenstein verließen die Rechten den Zug und ließen ihr Opfer am Boden liegen. Dieser wurde erst gegen Mittag mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Knapp drei Wochen später wurden drei geständige 17- und 18-jährige Zwickauer als Täter ermittelt. Das Sächsische Staatsministerium des Inneren (SSI) verzeichnet in diesem Zusammenhang eine Körperverletzung und einmal Landfriedensbruch in der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“.
Quelle: RAA, Lokalrundfunk, Freie Presse, SSI

09.10.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Donnerstag einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wegen einer Hakenkreuz-Schmiererei an einer Straßenbahnhaltestelle verzeichnet. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

05.10.2008 – Glauchau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Sonntag eine Körperverletzung an einer/m Deutschen mit einer Waffe verzeichnet. Es gab eine verletzte Person.
Quelle: SSI

03.10.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Freitag einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an einem Kraftfahrzeug verzeichnet.
Quelle: SSI

02.10.2008 – Meerane
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Donnerstag einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an einer Telefonzelle verzeichnet. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

01.10.2008 – Meerane
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an einem Garagentor verzeichnet. Es handelte sich um Hakenkreuzschmierereien.
Quelle: SSI

30.09.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Sonntag zweimal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an einer Straße und an einem öffentlichen Verkehrsmittel verzeichnet.
Quelle: SSI

30.09.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Volksverhetzung verzeichnet. In einer ARGE wurden judenfeindliche Parolen gebrüllt. Das Verfahren gegen einen Beschuldigten wurde im Oktober 2008 eingestellt.
Quelle: SSI

22.09.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an einem Gebäude verzeichnet.
Quelle: SSI

21.09.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird an jenem Sonntag eine Sachbeschädigung an einem Denkmal verzeichnet.
Quelle: SSI

20.09.2008 – Hartenstein
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Samstag einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet; es wurde eine entsprechende Parole gerufen.
Quelle: SSI

20.09.2008 – Zwickau
Auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs veranstalteten NPD Zwickau und die Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“ eine Kundgebung mit 25 TeilnehmerInnen. Als Versammlungsleiter traten Daniel Peschek, Gunnar Finder, Christian Bärthel und Peter Klose öffentlich in Erscheinung.
Quelle: Freie Presse, Kooperationspartner

13.09.2008 – Zwickau/ Werdau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Samstag zweimal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an einem Wohnhaus in Zwickau und im Stadtgebiet von Werdau verzeichnet. In Werdau wurde eine Parkbank mit Hakenkreuz und „SS“-Runen beschmiert. Die Straftat in Zwickau wurde zudem unter der Kategorie „antisemitische Straftaten“ registriert.
Quelle: SSI

11.09.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Volksverhetzung verzeichnet. Gegenüber einem Ausländer wurde eine entsprechende Parole geäußert.
Quelle: SSI

02.09.2008 – Wilkau-Hasslau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien in der Öffentlichkeit verzeichnet.
Quelle: SSI

01.09.2008 – Zwickau-Innenstadt
An diesem Tag nahmen Mitglieder der NPD Zwickau, u.a. Peter Klose und Christian Bärthel, und der rechtsradikalen Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“ an der 194. Montagsdemonstration des „Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag“ teil.
Quelle: Aktionsbündnis

August 2008 – Zwickau-Innenstadt
Im August nahmen Mitglieder der NPD Zwickau und der rechtsradikalen Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“ zweimal an den Montagsdemonstrationen des „Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag“ teil.
Quelle: Aktionsbündnis

25.08.2008 – Zwickau
Am Amtsgericht Zwickau wurden vier Neonazis aus Reinsdorf der Beleidigung schuldig gesprochen; verteidigt wurden sie dabei von dem Mitglied der rechtsextremen Partei „Die Republikaner“ Martin Kohlmann aus Chemnitz. Im März diesen Jahres hatten sie auf einer Montagsdemo des Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag deren Sprecher beschimpft.
Quelle: Aktionsbündnis, Kooperationspartner

20.08.2008 – Zwickau
An diesem Mittwoch veranstaltete der NPD Kreisverband Zwickau laut Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ eine Demonstration mit ca. 10 TeilnehmerInnen.
Quelle: SSI

19.08.2008 – Crinitzberg
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien an Gegenständen in der Öffentlichkeit verzeichnet.
Quelle: SSI

17.08.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien an einem Wohnhaus verzeichnet.
Quelle: SSI

16./17.08.2008 – Zwickau-Bahnhofsvorstadt
Unbekannte haben im Schwanenteichgelände aus einem Beet im Bereich des Ehrenmals für die Opfer des Nationalsozialismus Blumenpflanzen ausgerissen und damit ein Hakenkreuz gelegt. Das wurde der Polizei am Sonntag gegen 8 Uhr mitgeteilt. Der Staatsschutz der Polizeidirektion hat die Ermittlungen aufgenommen.
Quelle: Freie Presse

16.08.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Samstag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es wurde eine entsprechende Parole in der Öffentlichkeit gebrüllt. Das Verfahren gegen einen Beschuldigten wurde im Oktober 2008 eingestellt.
Quelle: SSI

05.08.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet; an der Wand eines Gerichtsgebäudes tauchten Hakenkreuzschmierereien auf.
Quelle: SSI

Juli 2008/11.08.2008 – Zwickau-Innenstadt
Trotz des erklärten Rückzugs der Neonazi-Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“ von den Montagsdemos des Aktionsbündnisses bewegen sich weiterhin Personen dieser Gruppierung im Umfeld der Veranstaltung. So befand sich am 11.08. ein Dutzend Nazis in der Innenstadt, unter ihnen Kader Thomas Gerlach aus Meuselwitz. Christian Bärthel und sein NPD-Gefolge halten weiterhin parallel ihre Kundgebung ab und versuchen Flugblätter unter der Bevölkerung zu verteilen.
Quelle: Aktionsbündnis, Kooperationspartner

27.07.2008 – Werdau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Eine verdächtige Person hatte auf einer Gartenparty „Sieg Heil“ gerufen.
Quelle: SSI

24.07.2008 – Meerane
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien in der Öffentlichkeit verzeichnet.
Quelle: SSI

23.07.2008 – Reinsdorf
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Bedrohung mit einer Waffe an einer/m Deutschen verzeichnet.
Quelle: SSI

19.07.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien an einem Abrissgrundstück verzeichnet.
Quelle: SSI

12./13.07.2008 – Zwickau-Neuplanitz
Unbekannte Täter haben auf der Fassade und auf Türen des Berufsschulzentrums an der Neuplanitzer Straße antisemitische Schmierereien und Aufkleber mit gegen Israel gerichtetem Inhalt hinterlassen. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Kosten für die Reinigung auf mehrere hundert Euro. Die Tat geschah zwischen Samstagmittag und Montagfrüh. Die Kripo ermittelt wegen Sachbeschädigung. Ob auch der Vorwurf der Volksverhetzung zu erheben ist, werde geprüft. In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für den 14.07. der Verdacht der Sachbeschädigung an einer Schule verzeichnet.
Quelle: Freie Presse, SSI

06.07.08 – Lichtentanne
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien in der Öffentlichkeit verzeichnet.
Quelle: SSI

01./02.07.2008 – Reinsdorf/Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für beide Tage jeweils der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einer kirchlichen Einrichtung in Reinsdorf (Zwickauer Land) tauchten entsprechende Schriften auf. Einen Tag später wurden Schriften an einem Bürogebäude in der Stadt Zwickau festgestellt.
Quelle: SSI

Juni 2008 – Zwickau-Innenstadt
Im Monat Juni nahmen laut Sächsischem Staatsministerium des Inneren durchschnittlich 20 Rechtsextremisten an mindestens vier öffentlichen Veranstaltungen in der Zwickauer Innenstadt teil. Dabei handelte es sich um die Kundgebungen von Christian Bärthel (NPD) in einiger Entfernung zu den Montagsdemonstrationen des Aktionsbündnisses.
Quelle: SSI

30.06.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag fünfmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von öffentlichen Farbschmierereien an u.a. verschiedenen Gebäuden und einer sportlichen Einrichtung verzeichnet. Ein weiterer Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde in der Statistik verzeichnet weil an einer Haltestelle Flugblätter mit einem Hakenkreuz verteilt wurden.
Quelle: SSI

08.06.-29.06.2008 – Zwickau
Bei den Public-Viewing-Veranstaltungen auf der Freilichtbühne im Schwanenteichgelände anlässlich der Fussballeuropameisterschaft traten Mitglieder der Neonazi-Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“ durch hissen einer überdimensionalen Flagge des Deutschen Reiches von 1871-1918 (schwarz-weiss-rot) in Erscheinung.
Quelle: Kooperationspartner

26.06.2008 – Zwickau-Innenstadt
Am frühen Morgen zwischen 4:00 und 5:00 Uhr wurde abermals eine Fensterscheibe des Wahlkreisbüros des Landtagsabgeordneten Sebastian Scheel (Die Linke) in der Hauptstraße von Unbekannten eingeschlagen. Die Täter waren vermutlich Anhänger der rechten Szene; Zeugen haben Jugendliche in der Nähe des Tatortes beobachtet. Tatwerkzeuge waren ein Tongefäß und die Abdeckung einer Regenrinne.
Quelle: Kooperationspartner

18.06.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird zweimal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen mittels Farbschmierereien an Wohnhäusern verzeichnet.
Quelle: SSI

14./15.06.2008 – Glauchau
In der Nacht vom 14. zum 15.06.08 wurde vor dem Gelände einer Party am Friedensturm in Glauchau ein Punker angegriffen. Diese wollte einen Streit zwischen einem Bekannten und einer fremden Person schlichten. Durch den Streit wurde ein Mitarbeiter der Security auf die Personen aufmerksam. Dieser schlug aber den Schlichter zu Boden und trat ihm ins Gesicht. Dabei beschimpfte er den am Boden liegenden als Abschaum. Als er daraufhin von Umstehenden auf sein falsches Vorgehen angesprochen wurde, machte er darauf aufmerksam, dass diese Veranstaltung nur für „echte Deutsche“ sei und alle anderen zu verschwinden hätten. Dabei drohte er weitere Schläge an.
Quelle: RAA

13.06.2008 – Hartenstein
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Freitag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einer Haltestelle tauchte eine Losung der „Nationalen Sozialisten“ auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

10.06.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien an einer öffentlichen Einrichtung verzeichnet.
Quelle: SSI

Mai 2008 – Zwickau-Innenstadt
Im Monat Mai nahmen laut Sächsischem Staatsministerium des Inneren durchschnittlich 35 Rechtsextremisten an mindestens drei öffentlichen Veranstaltungen in der Zwickauer Innenstadt teil. Dabei handelte es sich um die Montagsdemonstrationen des Aktionsbündnisses gegen Agenda 2010. Zudem veranstaltete die NPD jeweils Kundgebungen in einiger Entfernung; diese von Christian Bärthel angemeldeten Veranstaltungen werden jedoch nicht mehr polizeilich in entsprechender Statistik registriert. Für Montag den 19.05. und Montag den 26.05. wird in jener Statistik „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ zudem der Verdacht des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz vermeldet; es wurden entsprechende Parolen im Stadtgebiet geäußert.
Quelle: SSI, Kooperationspartner

21.05.2008 – Zwickau-Schedewitz
Bei einem Fussballspiel des FSV Zwickau gegen Sachsen Leipzig waren bekannte Mitglieder der Neonazi-Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“ anwesend und wetterten mittels Spruchband gegen andersdenkende Stadionbesucher; einzelne wurden auch persönlich bedroht. Die Gruppe hielt sich unter den als rechtsoffen bekannten Zuschauern im Block A auf. Weiterhin befand sich ein Wahlkampfmobil der NPD auf dem Stadiongelände und wurde später noch in anderen Teilen der Stadt gesehen.
Quelle: Kooperationspartner

17./18.05.2008 – Zwickau-Bahnhofsvorstadt
Mutmaßlich rechte Randalierer haben in der Nacht zum Sonntag eine Musikveranstaltung im Lutherkeller gestört. Vier betrunkene Kraftprotze fingen an, Stunk zu suchen, pöbelten rum, attackierten Sänger und Schlagzeuger einer Band. Dem einen rissen sie das Basecap samt Haarbüschel vom Kopf, den anderen jagten sie bis in die Spiegelstraße. Die alarmierten Polizeibeamten hätten sich weder für die Sieg-Heil-Rufe noch den Hitlergruß interessiert. Die Betroffenen gehen von einer geplanten Attacke aus. Die Polizei registrierte in diesem Zusammenhang einmal den Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und zwei Leichtverletzte in der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“. Das Verfahren gegen drei Beschuldigte wurde im Oktober 2008 eingestellt.
Quelle: Freie Presse, SSI

16.05.2008 – Crinitzberg
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Eine verdächtige Person hatte ein Hakenkreuz an ein Buswartehäuschen geschmiert.
Quelle: SSI

12.05.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Volksverhetzung verzeichnet; ein Ausländer wurde beleidigt.
Quelle: SSI

10.05.2008 – Reinsdorf
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Samstag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einer Gebäudefassade tauchte eine Losung der „Nationalen Sozialisten“ auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

09.05.2008 – Zwickau-Innenstadt
Nachdem ein älteres blaues Mercedes-Benz-Modell mit großem Heckscheibenaufkleber („Lorit“) vorbeifährt, wird am Neumarkt gegen 20:45 Uhr eine vierköpfige Gruppe Punker von acht mit Baseballschlägern bewaffneten Nazis angegriffen. Die Gruppe konnte mit einem Auto flüchten und wurde kurzzeitig von den Angreifern verfolgt. Später wurde ein weiterer Punker am Georgenplatz Opfer einer Naziattacke. Die Polizei verweigerte die Annahme einer Anzeige.
Quelle: Kooperationspartner

07./08.05.2008 – Zwickau-Niederplanitz/ -Neuplanitz/ -Schedewitz/ -Rottmannsdorf/ Landkreis: Vielau
In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag, dem Tag der Befreiung, sind an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Zwickau sowie in Vielau Graffitis gesprüht worden. Inhalte sind Parolen, die auch während der montäglichen Demonstrationen von Vertretern des rechten Spektrums immer wieder artikuliert werden, weiterhin wird auf das „Freie Netz“ verwiesen. Konkret von den Schmierereien betroffen sind Gehwegplatten im Eingangsbereich des Niederplanitzer Strandbads, die Wand der Turnhalle in der Dortmunder Straße, die Wand eines Ausbildungsgebäudes in der Bürgerschachtstraße, eine landwirtschaftliche Stützmauer in der Rottmannsdorfer Hauptstraße, die Fußgängerunterführung in der Innenstadt und die Außenwand des Vielauer PLUS-Marktes am Hof (15 × 2 Meter). Die Polizei registrierte in diesem Zusammenhang zweimal den Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“.
Quelle: Polizeibericht, Kooperationspartner, SSI

02.05.2008 – Zwickau-Innenstadt
Ein 45-jähriger Mann wurde am Freitag gegen 13:00 Uhr am Georgenplatz unweit der „Citybank“ durch drei junge Männer angepöbelt, geschlagen und getreten. Der deutsche Geschädigte wurde wegen seiner schwarzen Haare als Türke bezeichnet und beschimpft. Nach einem Schlag auf den Hinterkopf ging er zu Boden, wo die Unbekannten weiter auf ihn eintraten. Die Täter werden vom Geschädigten als „Glatzen“ beschrieben. Alle trugen schwarze Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln. Zwei hatten schwarze „Bomberjacken“ an.
Quelle: Polizeibericht

01.05.2008 – Zwickau-Innenstadt
Gegen 22:00 Uhr wurde eine Gruppe jugendlicher Punks in der Inneren-Plauenschen-Straße auf Höhe der Drogerie „Müller“ von etwa sechs alkoholisierten Neonazis mit Bierflaschen beworfen und tätlich angegriffen. Diese titulierten sich selbst in ihren Sprechchören als „Nationaler Widerstand“. Den Geschädigten gelang die Flucht; unter den Tätern befand sich ein mutmaßliches Mitglied der Neonazi-Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“.
Quelle: Kooperationspartner

01.05.2008 – Zwickau-Innenstadt
Peter Klose und vier weitere Kameraden betreiben einen NPD-Infostand am Dom.
Quelle: Kooperationspartner

April 2008 – Zwickau-Innenstadt
Im Monat April nahmen durchschnittlich 35 Rechtsextremisten an mindestens vier öffentlichen Veranstaltungen in der Zwickauer Innenstadt teil. Dabei handelte es sich um die Montagsdemonstrationen des Aktionsbündnis. Hierbei wurden zwei Verfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.
Quelle: SSI

April 2008 – Wilkau-Hasslau
Zum wiederholten mal wurde der Proberaum einer Band in Wilkau-Hasslau Ziel mutmaßlich rechter Jugendlicher. Diesmal wurde in die Eingangstür in der Nacht ein ca. 10cm großes Hakenkreuz geritzt.
Quelle: Kooperationspartner

21.04.2008 – Werdau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von öffentlichen Farbschmierereien an Gebäuden verzeichnet.
Quelle: SSI

06.04.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von öffentlichen Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

März 2008 – Zwickau-Innenstadt
Im Monat März nahmen Rechtsextremisten an mindestens sieben öffentlichen Veranstaltungen in Zwickau teil. Dabei handelte es sich um die Montagsdemonstrationen des Aktionsbündnisses und die seit 10. März beinah zeitgleich stattfindenden von Christian Bärthel (NPD) angemeldeten Kundgebungen in der Inneren-Plauenschen-Straße/Dr.-Friedrichs-Ring. Hierbei wurden zwei Verfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.
Quelle: SSI, Aktionsbündnis

März 2008 – Wilkau-Hasslau
Zum wiederholten mal wurde der Proberaum einer Band in Wilkau-Hasslau, wie bereits im Januar, Ziel rechter Gewalt bei der drei Jugendliche im Alter von 15-18 Jahren die Räumlichkeiten mit einem Feuerlöscher stürmten. Personen wurden keine verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden.
Quelle: Kooperationspartner

31.03.2008 – Reinsdorf
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einem Einkaufsmarkt tauchte eine Graffiti mit rechter Losung auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Februar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

29.03.2008 – Wildenfels
Eine Tanzveranstaltung in der Mehrzweckhalle in Wildenfels wird in der Nacht vom Samstag zum Sonntag von mutmaßlichen Neonazis gestört. Diese attackierten laut Zeugenaussagen wahllos Veranstaltungsbesucher. Die Polizei wurde verständigt.
Quelle: Kooperationspartner

26./27.03.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Donnerstag einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet; an der Turnhalle eines Berufsschulzentrums wurden entsprechende Farbschmierereien angebracht.
Quelle: SSI

15.03.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der leichten Körperverletzung an einer/m deutschen Staatsbürger/in auf offener Straße verzeichnet.
Quelle: SSI

14.03.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Freitag einmal der Verdacht des Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz verzeichnet; an einem beruflichen Schulzentrum tauchten entsprechende Schriften auf.
Quelle: SSI

08.03.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

03.03.2008 – Reinsdorf
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einem Buswartehäuschen tauchte ein Graffiti mit rechter Losung auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Februar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

02.03.2008 – Reinsdorf OT Vielau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einem Einkaufsmarkt tauchte die Losung „Nationalsozialismus jetzt“ auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Februar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

Februar 2008 – Zwickau-Innenstadt
Durchschnittlich etwa 40 Nazis nahmen an den vier Montagsdemos des Aktionsbündnis im Februar teil. Teilnehmer waren u.a. Peter Klose und Christian Bärthel von der NPD und der Nazikader der „Freien Kräfte“ Thomas ‘ACE’ Gerlach aus Altenburg. Hierbei wurden drei Verfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und ein Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.
Quelle: SSI, Kooperationspartner

25.02.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet. Weiterhin fand eine nicht angemeldete Versammlung von ca. 32 Rechtsextremisten statt.
Quelle: SSI

23.02.2008 – Meerane
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

22.02.2008 – Kirchberg
Zwei betrunkene Männer, ein 28-jähriger Kirchberger und ein 29-jähriger Crinitzberger, zeigen in der Nacht zum Samstag 23. Februar vor der Gaststätte „Lounge“ in Kirchberg den den so genannten „Hitlergruß“ und brüllen eine entsprechende Parole. Beide werden dafür im November 2008 am Amtsgericht Zwickau verurteilt.
Quelle: Freie Presse

20.02.2008 – Zwickau
Laut Sächsischem Staatsministerium des Inneren fand an jenem Mittwoch eine Demonstration von 42 Rechtsextremisten statt.
Quelle: SSI

20.02.2008 – Reinsdorf
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einer Turnhalle tauchte ein Graffiti mit rechter Losung auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Februar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

18.02.2008 – Zwickau-Innenstadt
Im Zusammenhang mit der von Rechtsextremisten besuchten Demonstration des Aktionsbündnis gegen die Agenda 2010, wird für jenen Montag einmal der Straftatbestand des „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“ und zweimal der Straftatbestand des „Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz“ in der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ festgestellt. Alle drei Ermittlungsverfahren wurden später eingestellt.
Quelle: SSI

18.02.2008 – Reinsdorf
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Montag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einem Supermarkt tauchte eine Losung der „Nationalen Sozialisten“ auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

17.02.2008 – Wilkau-Hasslau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Sonntag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einem Elektrohäuschen tauchte eine Losung der „Nationalen Sozialisten“ auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

16.02.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

10.02.2008 – Wilkau-Haßlau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

09.02.2008 – Reinsdorf

In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Samstag einmal der Verdacht der Sachbeschädigung verzeichnet. An einem Supermarkt tauchte eine Losung der „Nationalen Sozialisten“ auf. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden im Januar 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

06.02.2008 – Meerane
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet; es wurden Hakenkreuze u.a. auf Verteilerkästen gesprüht.
Quelle: SSI

02./03.02.2008 – Zwickau-Bahnhofsvorstadt
In der Nacht vom 2. zum 3. Februar 2008 wird ein junger Mann von drei Männern geschlagen und getreten. Die drei Angreifer sind ca. 1,80m – 1,85m groß und sprechen sächsisch. Zwei der Männer trugen sehr kurze Haare und waren mit dunklen Bomberjacken bekleidet. Die dritte Person trug eine helle zweifarbige Jacke. Der Übergriff ereignete sich auf der Werdauer Straße in Höhe der Brunnenstraße.
Quelle: RAA

Januar 2008 – Zwickau-Innenstadt
Die vier Montagsdemonstrationen des „Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag“ im Januar werden wiederholt von durchschnittlich 30 Nazis gestört.
Quelle: SSI

Januar 2008 – Wilkau-Hasslau
In Wilkau-Hasslau haben zehn mutmaßlich rechtsradikale Jugendliche im Alter von 15-18 Jahren einen Bandproberaum gestürmt. Drei wurden gewalttätig und schlugen grundlos auf die Mitglieder der anwesenden Band ein. Einige Personen wurden leicht verletzt.
Quelle: Kooperationspartner

30.01.2008 – Fraureuth
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird zweimal der Verdacht der Sachbeschädigung in Form von Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

29.01.2008 – Zwickau

In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Dienstag einmal der Verdacht der Verunglimpfung des Bundespräsidenten verzeichnet; an einem Berufsschulzentrum tauchten entsprechende Schriften auf.
Quelle: SSI

20.01.2008 – Kirchberg
Der Trauermarsch für ein verhungertes Kind aus Kirchberg wurde vom Auftauchen von mehr als 40 Anhängern der rechten Szene überschattet. Deren ursprüngliches Ansinnen, sich unter die Trauernden zu mischen, wurde verhindert. In Abstimmung mit den Organisatoren wurde ihnen lediglich erlaubt, dem Zug in einem gesonderten Block und mit deutlichem Abstand zu folgen. Mehrere mitgebrachte Fahnen mussten zurückgelassen werden. Ein 20-köpfiges Polizeiaufgebot sorgte für einen störungsfreien Ablauf der etwa einstündigen Veranstaltung.
Quelle: FP, SSI

16.01.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

12.01.2008 – Zwickau-Innenstadt
Das Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Sebastian Scheel (Die Linke) in der Hauptstraße ist von Unbekannten in der Nacht zum Sonntag attackiert worden. Bereits zwischen Weihnachten und Neujahr hatten Unbekannte versucht, eine vier Quadratmeter große Fensterscheibe vermutlich mit einer Bierflasche einzuschlagen. Am Wochenende dann wurde ein Pflanzkübel gegen die Scheibe geworfen und Aufkleber angebracht. Das Ermittlungsverfahren gegen zwei bekannte Tatverdächtige wurde im April 2009 eingestellt.
Quelle: FP, SSI

03.01.2008 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

02.01.2008 – Glauchau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet. Der mutmaßliche Täter sprühte eine „Doppelsigrune“, das Abzeichen der Waffen-SS, an ein Bahnhofsgebäude.
Quelle: SSI

Sie haben Kenntnis von rechten Vorkommnissen im Jahr 2008? Hinterlassen Sie eine Nachricht!

(muss erst freigegeben werden)


3 Antworten auf „Rechte Aktivitäten im Jahr 2008“


  1. 1 karli 20. Mai 2008 um 22:03 Uhr

    krasse sache, im mai schon vier angriffe auf „undeutsche“. was in anderen regionen (sächsische schweiz, mittweida,…) passiert ist, scheint sich auch in zwickau zu bewahrheiten. wenn nicht frühzeitig gegen die nazis vorgegangen wird, bleibt es eben nicht beim aufkleber kleben und wände besprühen…

  2. 2 Administrator 19. Mai 2008 um 14:04 Uhr

    Hallo Günni, danke für deinen Hinweis. Leider ist deine Info zu unkonkret. Wenn du mehr Informationen hast, dann melde dich doch bei uns: gerne auch per E-Mail.

  3. 3 Günni 17. März 2008 um 17:21 Uhr

    In Wilkau-Haßlau gab es letzte Woche ne Schmiererei von den Autonomen Nationalisten; an eine Wand stand „Nationaler Sozialismus Jetzt!“ geschrieben.
    MfG weitermachen!