[zurück zur Übersicht]

Jahr:
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002/2001
2000

Aktivitäten aus dem Jahr 2004 melden!

28.12.2004 – Hartenstein
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien an einem Gebäude verzeichnet; es wurden Hakenkreuze geschmiert.
Quelle: SSI

26.12.2004 – Crimmitschau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird eine Brandstiftung verzeichnet; mittels „In-Brand-Setzen“ eines Gegenstandes.
Quelle: SSI

24.12.2004 – Stützengrün (bei Kirchberg)
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird einmal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet; das Verfahren gegen einen bekannten Tatverdächtigen wurde eingestellt.
Quelle: SSI

24.12.2004 – Werdau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird einmal der Verdacht der Volksverhetzung registriert; es wurde „Sieg Heil“ und „Deutschland ist ein Judenstaat“ gebrüllt.
Quelle: SSI

23.12.2004 – Crimmitschau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird zweimal der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien verzeichnet.
Quelle: SSI

03.12.2004 – Glauchau
In Glauchau wurden mehrere Gebäude mit antisemitischen Parolen beschmiert.
Quelle: SSI

15.11.2004 – Zwickau/Dresden
Sechs Männer – darunter einer aus Zwickau – müssen sich ab heute vor dem Dresdner Landgericht wegen Verbreitung von rechtsextremer Propaganda verantworten. Die 25- bis 54- Jährigen sollen versucht haben, CDs der Neonazi-Band „Landser“ zu verkaufen. Die Musiker sind mittlerweile als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung verurteilt worden. Die Angeklagten sollen für den Vertrieb von 5.000 Tonträgern verantwortlich gewesen sein.
Quelle: Lokalrundfunk

11.11.2004 – Zwickau/Werdau
Ein Rechtsradikaler aus Werdau steht wegen seines Angriffs auf einen Afrikaner vor Gericht. Der 20-Jährige und ein Gesinnungsgenosse zeigten dem Nigerianer laut Anklage zunächst Nazi-Zeichen, woraufhin der 24-Jährige mit dem Fahrrad flüchten wollte. Die Glatzköpfe sollen ihn jedoch vom Rad gestoßen und verprügelt haben. Der Kompagnon wurde bereits zu einer mehrjährigen Jugendstrafe verurteilt.
Quelle: Lokalrundfunk

25.10.2004 – Crimmitschau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form von Farbschmierereien an Gebäuden vermeldet.
Quelle: SSI

10.10.2004 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vermeldet: Bild-/Tonträger wurden verbreitet.
Quelle: SSI

05.10.2004 – Wilkau-Haßlau
Wie die Vandalen haben Unbekannte in der Nacht zum Montag in einer Gartenanlage gehaust. Sie hinterließen Nazi-Schmierereien, traten Türen ein, zerschlugen Fensterscheiben und verwüsteten Beete.
Quelle: Lokalrundfunk

17.06.2004 – Buchenwald/ Zwickau
Am 17. Juni beleidigte ein Rechtsextremist auf dem Gelände des ehemaligen NS-Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar (Thüringen) eine ausländische Besuchergruppe mit diskriminierenden Äußerungen. Der 33jährige Sachse besuchte mit fünf weiteren Personen aus dem Raum Zwickau die Gedenkstätte. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest und sprach Platzverweise aus.
Quelle: Jungle World

16.06.2004 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird einmal der Verdacht der Beleidigung mittels einer mündlichen Äußerung verzeichnet.
Quelle: SSI

18.05.2004 – Werdau
Die Thälmannbüste auf dem Werdauer Johannisplatz ist geschändet worden. Unbekannte beschmierten sie mit schwarzer Farbe und Nazisymbolen. Der Staatsschutz ermittelt.
Quelle: Lokalrundfunk

29.04.2004 – Glauchau
In der Nacht wurden 18 Hakenkreuze und andere Schriftzüge an das Gebäude des SV Fortschritt Glauchau und die anliegende Gaststätte geschmiert. Der Staatsschutz ermittelt.
Quelle: Amal Sachsen, Lokalrundfunk

23.04.2004 – Lichtentanne
Unbekannte haben in der Mittelschule in Lichtentanne ein Chaos angerichtet. Die Vandalen waren am Wochenende in das Gebäude eingedrungen und hatten auf jeder Etage sowie in zwei Klassenzimmern einen Pulverfeuerlöscher versprüht. Außerdem schmierten sie verfassungsfeindliche Parolen an die Wände und demolierten Spiegel. Der Staatschutz ermittelt.
Quelle: Lokalrundfunk