Archiv der Kategorie '"Freie Kräfte"'

Blog-Aktualisierung eingestellt!

Aktuelle Infos gibt´s in Zukunft nur noch hier:

HIER!
(klick!)

Künftig „brachiale“ Mode in bester Citylage?

„Aktionsgruppe gegen Nazis in jeder Stadt“ warnt vor neuem Shop an Innerer Plauenscher Straße – Chef des Mode-Labels sieht sich eher als „Biker“

Von Jens Eumann

Zwickau. Wird es in Zwickau bald einen „Nazianlaufpunkt“ in bester Citylage geben? Diese Frage wirft ein derzeit in der Stadt verteiltes Flugblatt einer „Aktionsgruppe Gegen Nazis in jeder Stadt“ auf. Hintergrund sind Pläne des Zwickauer Modelabels „Brachial“, das seinen Sitz bislang im Gewerbegebiet Maxhütte hat, in ein just leer gezogenes Geschäft an der Inneren Plauenschen Straße zu ziehen, in dem bis vor Wochen Kindermoden angeboten wurden. Namentlich outen sich die Autoren des Flugblatts nicht. (mehr…)

Rechtsextremer Sprecher verurteilt

Gerichtsreport: Geldstrafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes und Beamtenbeleidigung

Von Jens Eumann

Zwickau. 1000 Euro Geldstrafe sind dem Strippenzieher der rechtsextremen Zwickauer Szene sicher. Ob auch der Nachschlag weiterer 440 Euro, der gestern am Amtsgericht gegen Daniel P. (22) verhängt wurde, Rechtskraft erlangt, ist noch unklar. Auf jeden Fall sah Richter Jürgen Dietel beide von Staatsanwalt Jörg Rzehak angeklagten Straftaten als erwiesen an. Die Vorwürfe: unerlaubter Waffenbesitz und Beleidigung von Polizisten. (mehr…)

Generation Black Block

Seit mehr als fünf Jahren gibt es die Autonomen Nationalisten (AN). Handelt es sich lediglich um »new style, same old shit«, wie es in einem Antifa-Slogan heißt? Kleiden sich manche deutsche Nazis nur anders als früher, oder haben die AN eine tat­sächlich funktionierende und deshalb gefährliche Strategie entwickelt? Verschiedene Antifa-Gruppen aus ganz Deutschland geben Antworten.

von Matthias Groß und Matthias Galle

Wenn in Deutschland Trends aufkommen, dann in Berlin. Das gilt offenbar auch für Nazis. »Berlin ist die Geburtsstadt der Autonomen Nationalisten, wie wir sie heute kennen«, (mehr…)

Deutsche Eiche im Stadtrat

Vor einem Jahr zog die NPD in Sachsen erst­mals in alle Kreistage eines Bundeslandes ein. Am Wochenende standen die Stadt- und Gemeinderäte zur Wahl.

von Michael Bergmann

Wer in den vergangenen Wochen durch die Sächsische Schweiz fuhr, konnte meinen, die NPD regierte längst allein in der Region. Wahlplakate anderer Parteien musste man außerhalb der Stadt­zentren geradezu suchen.

Reibungslos verlief der Kommunalwahlkampf für die Neonazis trotzdem nicht. (mehr…)

Härter, lauter, rechter

Seit Jahren versuchen Rechtsextreme, die Jugendkultur des Hard- und Hatecore zu unterwandern. Seit ein Rechtsextremist Hardcore als Marke eintragen und schützen ließ, regt sich Widerstand dagegen.

von Jens Thomas

Deutschland brennt, Hardcore pennt«, titelte vor über einem Jahrzehnt das deutsche Punk-Hardcore-Magazin ZAP. Denn Anfang der neunziger Jahre brannten Asylbewerberheime in Deutschland, Passanten applaudierten am Straßenrand, doch die Punk-Hardcore-Szene schien das relativ unbekümmert zu lassen – zumindest war sie mehr mit Themen wie Veganismus und Tierbefreiung beschäftigt.

Seit einiger Zeit nun ist die Hardcore-Szene in Aufruhr und sorgt sich um ihren Genrebegriff. Hardcore entstand Ende der siebziger, Anfang der achtziger Jahre in den USA im Dunstkreis linker Punkbands (mehr…)

[Zwickau] Demonstration gegen Nazigewalt

Alarmierender Anstieg rechter Gewalttaten – Neuerlicher Vorfall nach antifaschistischer Veranstaltung am 01. Mai – „Dritte Wahl“ hat Teilnahme zugesagt

Zwickau galt in den letzten 10 Jahren im Vergleich zu anderen Regionen Sachsens hinsichtlich Naziaktivitäten eher als ruhiges Pflaster. In den offiziellen Statistiken rechter Straftaten rangierte die westsächsische Metropole stets im unteren Drittel. Dies hat sich mit den neuen Zahlen zum Jahr 2008 schlagartig geändert. Im gesamtem Freistaat hat die Zahl der Nazi-Übergriffe, Propagandadelikte usw. zugenommen – die Zuwächse in Zwickau sind jedoch weit über dem sächsischen Durchschnitt! (mehr…)

Südwestsachsen sicher – aber Nazischläger auf dem Vormarsch

Südwestsachsen ist die sicherste Region im Freistaat. Nirgendwo sonst liegt die Zahl der Straften pro 100.000 Einwohner so niedrig wie rund um Zwickau. Das geht aus der Polizeistatistik für 2008 hervor. Danach sank die Zahl der Delikte um knapp sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Trotz guter Bilanz – rechte Gewalttaten haben zugenommen. Deshalb seien in jeder Dienststelle Ermittlungsgruppen des Staatsschutzes eingerichtet worden, so Polizeichef Dieter Kroll. Auch Bierzeltschlägereien gingen immer öfter auf das Konto rechter Gewalttäter. (mehr…)

Staatsschutz ermittelt zu Verwüstungen in Kindergarten

Wildenfelser schockiert von Hakenkreuzen und rechtsradikalen Parolen

Wildenfels. „Der Staatsschutz ermittelt zu den Verwüstungen und Beschmierungen, die sich vergangene Woche in der Nacht zum Dienstag in der Kindertagesstätte „Rainbow“ in der Wildenfelser Weststraße ereignet haben“, sagte Polizeisprecherin Anett Münster. Man sei gegenwärtig dabei, ein Puzzle aus Erkenntnissen zusammenzusetzen. (mehr…)

Zwickau: Udo Voigt bekommt Asyl

NPD-Parteivorsitzender kommt am 27. März nach Zwickau | Schulterschluss zwischen schnauzbärtigen Traditionalisten und schwarzgekleideten Schlägern | Gehört Zwickau demnächst zu Thüringen?

Von Annegrit Leitsch

Es sieht schlecht aus für den dahinkrepierenden NPD-Parteivorsitzenden Udo Voigt. Trotz verzweifelter Appelle an die Kameraden, schwindet der Rückhalt für ihn mehr und mehr. Und trotz eines an Banalität kaum zu überbietenden Weltbildes, liegt die Nazi-Partei in tausend Trümmern. Besonders die sächsische NPD um Holger Apfel wünscht sich einen neuen Führer. Im Superwahljahr 2009 wird es schwer für Voigt überhaupt eine geeignete Wahlkampfstation in Sachsen zu finden. Ja gäbe es da nicht einen kleinen NPD-Ortsverband in Westsachsen. (mehr…)