Archiv der Kategorie 'Chronologie'

Blog-Aktualisierung eingestellt!

Aktuelle Infos gibt´s in Zukunft nur noch hier:

HIER!
(klick!)

Zwickau: Rechte Aktivitäten im April ’09

Eine unvollständige Chronik aus Zwickau & Umgebung:


21.04.2009 – Zwickau-Innenstadt

Eine Veranstaltung im Rahmen der „Tage für Demokratie und Toleranz“ wurde von mehreren Neonazis aus NPD und „Freiem Netz“, unter ihnen Christian Bärthel und Tony Gerber, besucht. Diese verliessen die Räumlichkeiten im Alten Gasometer nach mehrmaliger Aufforderung.
Quelle: Kooperationspartner

20.04.2009 – Zwickau-Innenstadt
Gegenüber dem Ringkaffee am Dr.-Friedrichs-Ring veranstalteten NPD und „Nationale Sozialisten“ eine Kundgebung mit Infostand. Als Redner und Versammlungsleiter trat Christian Bärthel in Erscheinung. Während der Veranstaltung kam es wiederholt zu diskriminierenden Äußerungen gegenüber Passanten. (mehr…)

Rechte Aktivitäten im Februar & März ’09

Eine unvollständige Chronik aus Zwickau & Umgebung:

30.03.2009 – Zwickau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Auf einer Schaufensterscheibe wurde eine Hakenkreuzschmiererei entdeckt. Das Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wurde im April 2009 eingestellt.
Quelle: SSI

28.03.2009 – Zwickau-Schedewitz
Bei einem Fussballspiel zwischen dem FSV Zwickau und dem 1. FC Lokomotive Leipzig registrierte der Schiedsrichter „Urwaldlaute“ aus dem Leipziger Fanblock gegen Zwickaus schwarzen Abwehrspieler Yakubu Adamu. Zudem wurde vor dem Zwickauer A-Block eine Fahne mit der Aufschrift „Gott mit uns“ angebracht. Diese Losung befand sich während des Nationalsozialismus an den Uniformen der deutschen Wehrmachtsoldaten und wird nicht selten auch auf Demonstrationen der Nazi-Partei NPD gezeigt.
Quelle: Chemnitzer Morgenpost, Kooperationspartner (mehr…)

Sonnige Tage locken rechtsextreme Gewalttäter ans Licht

Opferberatung macht drastischen Anstieg rechter Attacken innerhalb eines Monats aus – Stadt und Landkreis Zwickau besondere Brennpunkte

Von Jens Eumann

Zwickau. Ihr Angriff war vorbereitet, nicht spontan. In Kleintransportern kurvten Rechtsextreme am Maifeiertag um den Alten Gasometer, wo das „Stay-rebel“-Festival gegen Rechtsextremismus stattfand. Dann ging alles ganz schnell. Als des Nachts die aufgetretene Band ihre Sachen packte, sprangen mehrere Personen aus einem Auto und wurden handgreiflich, traten auch zu. Nach Informationen der Opferberatung Chemnitz war das einer von drei Übergriffen, die im Mai in der Stadt geschahen. Die Chemnitzer Beratungsstelle, die bezirksweit rechtsextreme Gewalttaten im Blick hat, macht Zwickau derzeit als Brennpunkt rechter Gewalt aus. (mehr…)

Rechte Aktivitäten im Januar ’09

Eine unvollständige Chronik aus Zwickau & Umgebung [update: 03.06.09]

30.01.2009 – Zwickau-Innenstadt
An jenem Freitag, dem Jahrestag der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten, haben sich Peter Klose von der NPD und drei weitere KameradInnen auf dem Georgenplatz postiert. In Sichtweite zum jüdischen Denkmal, welches an die Deportation von Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus erinnert, entzündeten sie gegen 19.40 Uhr Grablichter und Kerzen. Ähnliche „rechtsextremistische Aktivitäten“ in Borna und Leipzig wurden wegen des Verdachts der Volksverhetzung bereits im Vorfeld verboten.
Quelle: Kooperationspartner, SSI

29.01.2009 – Crimmitschau
In der Statistik über „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. (mehr…)

6 Monate Haft für Nazi-Gröler

Richter kennen bei Hetzliedern und verbotenen Grüßen keinen Spaß

Von Jens Eumann

Crimmitschau/Zwickau. Dass man ihn mit Kinderporno-Guckern auf eine Stufe stellte, passte Maik R. gar nicht. „Kinderpornos sind bösartig“, sagte der 19-jährige Crimmitschauer, der sich in dieser Woche mit zwei Kumpanen am Amtsgericht Zwickau verantworten musste – wohlgemerkt wegen eines anderen Delikts. Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen warf Staatsanwalt Jörg Rzehak dem Trio vor. (mehr…)

[Zwickau] Demonstration gegen Nazigewalt

Alarmierender Anstieg rechter Gewalttaten – Neuerlicher Vorfall nach antifaschistischer Veranstaltung am 01. Mai – „Dritte Wahl“ hat Teilnahme zugesagt

Zwickau galt in den letzten 10 Jahren im Vergleich zu anderen Regionen Sachsens hinsichtlich Naziaktivitäten eher als ruhiges Pflaster. In den offiziellen Statistiken rechter Straftaten rangierte die westsächsische Metropole stets im unteren Drittel. Dies hat sich mit den neuen Zahlen zum Jahr 2008 schlagartig geändert. Im gesamtem Freistaat hat die Zahl der Nazi-Übergriffe, Propagandadelikte usw. zugenommen – die Zuwächse in Zwickau sind jedoch weit über dem sächsischen Durchschnitt! (mehr…)

Sachsen: Mehr als 1300 Verletzte durch rechte Schläger – “Kein Konzept der Regierung”

Gut besucht war nach Angaben der Linksfraktion im Sächsischen Landtag am 5. Mai 2009 eine Expertenanhörung zur Großen Anfrage “Die extreme Rechte in Sachsen und gesellschaftliche Strategien zu deren Zurückdrängung”. Kerstin Köditz, Sprecherin der Linksfraktion für antifaschistische Politik, stellte die Anfrage zu Beginn der Veranstaltung vor. Zu den Antworten der Staatsregierung referierten und diskutierten die Fachleute Werner Treß (Uni Potsdam), Petra Schickert (Mobiles Beratungsteam Pirna), Andreas Speit (Publizist) und der Soziologe Alexander Fichtner. (mehr…)

Vorfall am Ende eines friedlichen Fests

Zwickau. 400 junge Leute haben friedlich beim „Bleib rebellisch“-Festival am 1. Mai im Alten Gasometer gefeiert. Veranstalter waren der Verein „Roter Baum“ und der Alte Gasometer. Nach Konzertende, 2.06 Uhr, musste die Polizei doch noch gerufen werden. Gegen drei Unbekannte, die aus einem dunklen Pkw ausgestiegen und zwei Musiker angegriffen hatten, wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (mehr…)

Zwickau: Rechte Aktivitäten im Oktober 2008 [update]

Eine unvollständige Chronik aus Zwickau & Umgebung

Oktober 2008 – Zwickau-Innenstadt
Im Oktober nahmen Mitglieder der rechtsradikalen Kameradschaft „Autonome Nationalisten Zwickau“ um den Anführer Daniel Peschek zweimal an den Montagsdemonstrationen des „Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag“ teil.
Quelle: Aktionsbündnis

30.10.2008 – Zwickau
Das Amtsgericht Zwickau verurteilte Daniel Peschek, wegen versuchter vorsätzlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte, zu einer Geldstrafe von 1000 Euro. Die „Kameradschaftsmitglieder“ Gunnar Finder, Sören Leibnitz und der vorbestrafte Alexander Schliwka traten als Zeugen auf, während der Chemnitzer Martin Kohlmann als Anwalt den „Kameradschaftsführer“ zu unterstützen versuchte.
Quelle: Freie Presse, Kooperationspartner

29.10.2008 – Zwickau-Innenstadt
Bei einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung im Robert-Schumann-Haus unter dem Titel „Der rechte Weg beginnt in der Mitte“ waren Mitglieder der NPD Zwickau und der Kameradschaft „Autonome Nationalisten“ anwesend und versuchten ihre rechte Ideologie zu verharmlosen.
Quelle: Kooperationspartner, Freie Presse (mehr…)