Archiv der Kategorie 'was tun'

[Zwickau] Demonstration gegen Nazigewalt

Alarmierender Anstieg rechter Gewalttaten – Neuerlicher Vorfall nach antifaschistischer Veranstaltung am 01. Mai – „Dritte Wahl“ hat Teilnahme zugesagt

Zwickau galt in den letzten 10 Jahren im Vergleich zu anderen Regionen Sachsens hinsichtlich Naziaktivitäten eher als ruhiges Pflaster. In den offiziellen Statistiken rechter Straftaten rangierte die westsächsische Metropole stets im unteren Drittel. Dies hat sich mit den neuen Zahlen zum Jahr 2008 schlagartig geändert. Im gesamtem Freistaat hat die Zahl der Nazi-Übergriffe, Propagandadelikte usw. zugenommen – die Zuwächse in Zwickau sind jedoch weit über dem sächsischen Durchschnitt! (mehr…)

Sachsen: Mehr als 1300 Verletzte durch rechte Schläger – “Kein Konzept der Regierung”

Gut besucht war nach Angaben der Linksfraktion im Sächsischen Landtag am 5. Mai 2009 eine Expertenanhörung zur Großen Anfrage “Die extreme Rechte in Sachsen und gesellschaftliche Strategien zu deren Zurückdrängung”. Kerstin Köditz, Sprecherin der Linksfraktion für antifaschistische Politik, stellte die Anfrage zu Beginn der Veranstaltung vor. Zu den Antworten der Staatsregierung referierten und diskutierten die Fachleute Werner Treß (Uni Potsdam), Petra Schickert (Mobiles Beratungsteam Pirna), Andreas Speit (Publizist) und der Soziologe Alexander Fichtner. (mehr…)

Vorfall am Ende eines friedlichen Fests

Zwickau. 400 junge Leute haben friedlich beim „Bleib rebellisch“-Festival am 1. Mai im Alten Gasometer gefeiert. Veranstalter waren der Verein „Roter Baum“ und der Alte Gasometer. Nach Konzertende, 2.06 Uhr, musste die Polizei doch noch gerufen werden. Gegen drei Unbekannte, die aus einem dunklen Pkw ausgestiegen und zwei Musiker angegriffen hatten, wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (mehr…)

Alternative Szene setzt Rechtsextremismus erstes „Rebellen-Fest“ entgegen

Verein „Roter Baum“ organisiert im Gasometer zum 1. Mai Vortragsnachmittag und abendlichen Konzertreigen – Ansturm von Bands legt bereits vorm Debüt Neuauflage nahe

Von Jens Eumann

Zwickau. Wie kommt es, dass die Bilanz politisch motivierter rechter Straftaten in Sachsen völlig unterschiedlich ausfällt, je nach dem, ob sie vom Innenministerium vorgenommen wird oder von der sachsenweit Opfer solcher Delikte betreuenden Opferberatung? Diesem Phänomen sollen mehrere Vorträge auf den Grund gehen, die die Zwickauer Ortsgruppe des Vereins „Roter Baum“ für den 1. Mai im Alten Gasometer organisiert. (mehr…)

Initiative „Meine Stimme gegen Nazis!“

Eine Kampagne zu den Wahlen in Sachsen 2009

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Im Wahljahr 2009 werden ab Juni auch in Sachsen die Parlamente auf Europa-, Bundes-, Landes- und Kommunalebene neu gewählt. Extrem rechte Parteien und Wählervereinigungen – allen voran die NPD (mehr zum Thema: „NPD in Zwickau“) – werden versuchen weiteren politischen Einfluss zu gewinnen. (mehr…)

„Braune gehören nicht ins Parlament“

Tage der Demokratie und Toleranz mit Theaterstück eröffnet – 28 Veranstaltungen bis zum 25. April

Zwickau. Mit dem Stück „Engel mit nur einem Flügel“ sind gestern die Tage der Demokratie und Toleranz im Puppentheater eröffnet worden. Bis 25. April stehen 28 Veranstaltungen auf dem Programm, die sich vor allem der friedlichen Revolution und dem dunklen Kapitel des Nationalsozialismus widmen. (mehr…)

Buchlesung über Gewalt beim Fußball

Zwickau. Unter dem Titel „Im Schatten des Spiels – Gewalt und Rassismus beim Fußball“ (Verlag Die Werkstatt, April 2007) findet in den Räumen des Fanprojekts Zwickau, Äußere Plauensche Straße 18, morgen eine Buchlesung mit Autor Ronny Blaschke statt. Beginn ist 19 Uhr. (mehr…)

Südwestsachsen sicher – aber Nazischläger auf dem Vormarsch

Südwestsachsen ist die sicherste Region im Freistaat. Nirgendwo sonst liegt die Zahl der Straften pro 100.000 Einwohner so niedrig wie rund um Zwickau. Das geht aus der Polizeistatistik für 2008 hervor. Danach sank die Zahl der Delikte um knapp sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Trotz guter Bilanz – rechte Gewalttaten haben zugenommen. Deshalb seien in jeder Dienststelle Ermittlungsgruppen des Staatsschutzes eingerichtet worden, so Polizeichef Dieter Kroll. Auch Bierzeltschlägereien gingen immer öfter auf das Konto rechter Gewalttäter. (mehr…)

Wohnungen und Geschäfte der rechten Szene durchsucht

Polizei stellt in Sachsen 5700 Tonträger mit vermutlich rechter Musik sicher – 100 Beamte in der Region ab sechs Uhr im Einsatz

Von Eva Prase

Stuttgart/Chemnitz. Im Rahmen einer bundesweiten Durchsuchungsaktion sind gestern in Sachsen 25 Objekte – Wohnungen und Geschäfte mutmaßlicher Angehöriger der rechten Szene – durchsucht worden. Elf davon im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge.

Dabei hat die Polizei im Freistaat rund 5700 Tonträger mit vermutlich rechtem Liedgut sichergestellt, vorwiegend CDs. Zudem nahmen die Einsatzkräfte 120 Computer und Speichermedien mit. Bei der Razzia waren in Sachsen 100 Beamte im Einsatz, bundesweit rund 800. Insgesamt sind nach Polizeiangaben mehr als 45.000 Tonträger, 170 Computer und 70 Waffen sichergestellt worden. (mehr…)

Stadthalle bleibt für NPD geschlossen

Gerichtsbeschluss unanfechtbar

Zwickau. Die NPD darf ihren Landesparteitag am 8. März nicht in der Stadthalle Zwickau durchführen. Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hat die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes Chemnitz bestätigt und damit die Beschwerde der NPD dagegen zurückgewiesen. Dieser Beschluss ist unanfechtbar. (mehr…)