Eine Statistik der sächsischen Opferberatungsprojekte

Rechtsextrem und rassistisch motivierte Angriffe in Sachsen 2007
aus dem Blickwinkel der sächsischen Opferberatungsprojekte

Das im Folgenden dargestellte Zahlenmaterial bezieht sich auf rechtsextrem und/oder rassistisch motivierte Angriffe (Gewalttaten) aus dem Jahr 2007, die den MitarbeiterInnen des RAA Sachsen e.V. und des AMAL e.V. bekannt geworden sind. Dabei handelt es sich ausschließlich um Vorfälle von Körperverletzungen, Nötigungen, Bedrohungen, Brandstiftungen sowie Sachbeschädigungen, mit denen zielgerichtet Personen getroffen werden sollten. Vorfälle in den Bereichen fremdenfeindliche Beleidigung, Verwendung von verfassungswidrigen Symbolen, fremdenfeindliche Diskriminierung und Mobbing werden dabei nicht berücksichtigt.
Die Hinweise zu den Angriffen erlangten wir über Betroffene, Kooperationspartner (RechtsanwältInnen, DolmetscherInnen, soziale Einrichtungen, Behörden, lokale Initiativen, etc.), Meldungen der Polizei sowie über die lokale Presse.
Die im Folgenden aufgeführten Angriffe erlauben keinen Rückschluss auf das tatsächliche Fallaufkommen, da von einer hohen Dunkelziffer auszugehen ist.

Eine Statistik der sächsischen Opferberatungsprojekte: [weiter]

Quelle: RAA Sachsen